08.08.03 PCD/WPC Golfturnier – Bad-Liebenzell

Organisation

Bericht

5. PCD/WPC Golf Cup, Bad Liebenzell 8. August 2003

Diesesmal waren es nicht dunkle Wolken, die uns sorgenvoll zum Himmel aufschauen liessen, sondern die glühend heisse Sonne, die unerbittlich von einem strahlend blauen Himmer herunterschien und uns aussergewöhnliche Temperaturen von fast 40° lieferte.


Trotzdem waren die Porsche Club Golf Spieler, die zum Teil von sehr weit angereist waren, pünktlich zur Stelle. Lediglich drei Teilnehmer mussten aus gesundheitlichen Gründen absagen. Der PCD Golf Cup erfreut sich offensichtlich einer immer grösseren Beliebheit. Wir hatten Teilnehmer aus 12 Porsche Clubs aus ganz Deutschland, die fast alle mit ihren wunderschönen Porsche Fahrzeugen angereist waren, trotz Golf-Gepäck.

Ein Lob an die Green-Keeper, die Greens präsentierten sich in Top-Zustand doch die Fairways aufgrund der langen Hitzeperiode waren mehr braun als grün.

Der Golf-Platz Bad Liebenzell ist wunderbar in die Schwarzwaldlandschaft integriert und dort weht auch immer ein kleines Lüftchen. Darüber hinaus wurden die Golf Spieler optimal mit Getränken versorgt und mit eiskalten Handtüchern, die um den Nacken gelegt, die Hitze erträglich machten.

Traditionsgemäss wurden sie dann am 10. Loch bei einer ausgezeichneten Zwischenverpflegung von Erika und Reinhard Rau vom Porsche Club Pforzheim und von Gisela Schmidt vom Württ. Porsche Club gut betreut. Ernst Deschler versuchte einige interessante Szenen zu fotografieren und auch Fritz Letters, Geschäftsführer Porsche Club Deutschland, der als Nicht Golf-Spieler sich lieber in seinem Porsche GT3 auf der Rennstrecke bewegt, schaute kurz vorbei.

Nach Beendigung des Turniers und einer kalten Dusche fanden sich alle Teilnehmer auf der Terrasse vor dem Club-Haus ein. So erfrischt, wurde angeregt über die guten und schlechten Schläge, den longest Drive oder das verpasste Hole in One diskutiert und Kontakte geknüpft, da viele Porsche Club Mitglieder zum erstenmal teilgenommen hatten.

Um 18.30 Uhr lud uns Geldermann, zu dem traditionellen Cocktail ein. Der Präsident des Golfclub Bad Liebenzell, Wolfgang Dietrich und die Präsidentin des Porsche Club Deutschland, Ilse Nädele, begrüssten noch einmal alle Teilnehmer. Sie bedankte sich bei den Sponsoren, Porsche Deutschland GmbH, Hahn Sportwagen, Firma Reu, Thurgauer Kantonalbank, Geldermann Privatsektkellerei und dem Golfclub Bad Liebenzell für die Ausrichtung dieses Turniers. Last but not least ein Dank an Breuninger Special Service, die den Startern Golf-Bälle und den Siegern Einkaufsgutscheine und die beliebtern Breuni-Bären überreichten.

Nach einem ausgezeichneten Buffet auf der Terrasse des Golfclub Bad Liebenzell wurde mit Spannung die Siegerehrung erwartet. Die besten Golf-Spieler konnten bei der Brutto Wertung und in den 3 Handicap Klassen sowie longest Drive und nearest to the Pin sehr schöne Preise entgegennehmen.

Bei guter Unterhaltung und viel Spass genossen die Gäste die abgekühlte herrliche Abendluft und den romantischen Ausblick auf den exotischen Pinienbaum und den See, in dem sich der werdende Vollmond spiegelte. Sehr spät ging ein wunderschöner Tag zu Ende.

Backofenfest

Als wir mit der Ausschreibung zum PCD Club Cup und Schnupperkurs auf dem Hockenheimring die Teilnehmer am Vorabend zu einem “Backofenfest” in der historischen Herzogskelter in Güglingen einluden, war uns der doppelte Sinn dieses Wortes nicht bewusst. Zum einen wurden mehrere Fleischsorten aus dem Backofen serviert und zum anderen befanden wir uns bei der anhaltenden Gluthitze seit Wochen in einem “Backofen”.

Viele der Teilnehmer zogen es daher vor, am Sonntag morgen direkt zum Hockenheimring zu fahren. Doch die Club-Mitglieder, die zum “Backofenfest” kamen, genossen nach einem ausgezeichneten Dinner die abgekühlte Abendluft auf der Terrasse im Freien. Ausserdem hatten die Porsche Fahrer, die sich zum erstenmal auf eine Rennstrecke wagen und an einer solchen Veranstaltung teilnehmen, die beste Gelegenheit sich Tipps und Ratschläge von den erfahrenen Porsche Fahrern geben zu lassen. Es war ein gemütlicher, unterhaltsamer Abend, auch wenn sie am nächsten Morgen sehr früh nach Hockenheim starten mussten.

Bericht Martina Allgaier

Freie Links

 

 

 

 

Galerie

BildBericht